Kinderkram

Busy bags | 7 mal Kinderbeschäftigung in Tüten

5. Februar 2016
busy bags kinderbeschaeftigung

Kleinkinder beschäftigen: Günstig und schnell gemacht

 Mamaaaaaa! Mir ist langweilig! Wenn Mütter für jedes Mal, wenn dieser Satz fällt einen Euro bekommen würden, wären sie alle Millionärinnen. Wirksames Mittel dagegen: Busy bags.

Busy bags sind kleine durchsichtige Tütchen, die mit einer einfachen, selbstgemachten Beschäftigungsidee bestückt sind. In den USA gibt es sogar „Busy bag swap partys“. (Das ist mal ein Name!) Die Idee dahinter: Jede Mutter bereitet ein Tütchen vor, je nach Anzahl der Kinder auch die entsprechende Stückzahl. Dann treffen sich die Muttis mit Kindern und die Busy bags werden verteilt. Und es wird natürlich drauf los gespielt.

Busy bags eignen sich bestens, um Kinder von Wohnraum gefährdenden Aktivitäten abzuhalten. Beispiele aus meinem Alltag: Reiskörner in der gesamten Küche verteilen, den Backzutaten-Schrank ausräumen, Wände mit Edding anmalen, frisch geputzte Fenster betatschen.

Für die Herstellung von Busy bags brauchst du wenig Zeit und auch wenig Geld. Erstes To Do: Stürme den Ein-Euro Shop deines Vertrauens, der dir eine Vielzahl an Möglichkeiten bietet. Hier habe ich 7 verschiedene Ideen für dich vorbereitet, die du schnell, einfach und günstig nachmachen kannst. Sie eignen sich am besten für Kinder ziwschen 3 und 5 Jahren.

Hier deine Einkaufsliste als Bild. Für alle Materialien zusammen habe ich 8 Euro bezahlt. Zudem brauchst du noch Zipp-Beutel.

 

  • Kartonpapier
  • Pfeifenreiniger
  • Pompons
  • Filzbögen
  • Perlen
  • Schnur
  • Strohhalme
  • Federn
  • Styroporkügelchen

Busy bag No.1 | Farben sortieren

Karten und verschiedene Materialien aus 4 Farben werden in das Tütchen gepackt. Aufgabe für die Kids: die Dinge auf den Karten nach Farben sortieren und platzieren.

Busy bag No. 2 | Ketten auffädeln

Verschiedene Perlen können auf eine Schnur aufgefädelt werden. Mädels lieben es natürlich, sich Ketten und Armbänder zu machen. Meine Tochter stapelt die Perlen auch gern als Turm.

 

Busy bag No. 3 | Formen legen

Vier Karten werden mit Formen beschriftet. Das Kind kann die beiliegenden Pfeifenreiniger in Form bringen und in der richtigen Form auf die Karte legen.

Busy bag No. 4 | Kugeln pusten

Mit den kleinen leichten Kugeln gibt es zig Spielvarianten. Wir bauen uns gern eine Umrandung aus Büchern und pusten die Kugel hin und her. Legt man die Kugeln in einen Becher kann man sie durch reinpusten mit dem Strohhalm fliegen lassen bis sie raushüpfen. Auf einem Plastikteller kann man die Kugeln kreisen lassen. Neulich von meiner Tochter entdeckt: die Kugeln auf Lego Duplo-Steinen platzieren, ohne, dass sie runterfallen. 

Busy bag No. 5 | Pizza belegen

Runde Kreise aus braunem Filz ausschneiden. Dann kleine Schnipsel aus anderen Farben schneiden. Man kann auch Formen wie z.b. Pilze schneiden. Die Kids können dann nach Belieben Pizza sortieren. Bei uns werden die Farben auch gern in Schälchen sortiert.
 

 

 

Busy bag No. 6 | Nach Größen sortieren

Verschiedene Größen und Farben können hier in Schalen sortiert werden. Ich habe einfach unterschiedlich große Muffin-Förmchen in das Tütchen gepackt, so dass ich nicht immer die komplette Tupperware auspacken muss.

 

 

Busy bag No. 7 | Perlenfädeln Variante

Verschiedene Pfeifenreiniger und Perlen in ein Tütchen geben. Es ist wirklich unglaublich wie phantasievoll Kinder sind. Von der Raupe über ein Halsband für den Hund wurde bei uns schon alles Mögliche produziert.

 

 

So einfach ist es, Kleinkinder zu bespaßen. Viel Spaß beim Nachmachen!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply