Wie du ein Neonschild einfach und günstig selber machen kannst

21. Mai 2016
diy neonschild diy schriftzug neon sign selber machen mimimia diy blog

Schriftzüge ganz einfach mit LED-Draht gestalten

Ich wollte schon immer ein Neon-Schild haben. Egal welcher Schriftzug, Hauptsache ein cooles Schild. Da die Teile meist heißbegehrte Vintage-Stücke sind, haben sie auch einen entsprechenden Preis. Also selber machen! Aber wie das? Lange habe ich im Netz nach einer Idee gesucht und bin schließlich auf LED-Draht – auch Leuchtschnur genannt – gestoßen. Die leuchtenden Kabel, die es in verschiedenen Größen, Farben und Längen gibt sind eigentlich für’s Autotuning gedacht.

 

Du brauchst:

Budget:

  • Da ich die Platte noch zuhause hatte habe ich 15,- EUR für den Draht und den Klebstoff ausgegeben.

Zeit:

  • Ich habe in etwa 1 Stunde gebraucht

Zunächst suchst du dir ein Wort oder auch Wörter aus. Falls du mit einem „i“ oder mehreren Wörtern arbeiten möchtest, kannst du das Kabel auch durch eine Bohrung durch die Platte verstecken und an der passenden Stelle wieder hervorholen. Für mein erstes Schild habe ich mich da noch nicht ran getraut.

Dann schreibst du das Wort z.B. auf dem Computer vor. Wenn es dir leichter fällt, kannst du den Schriftzug auch ausdrucken. Anschließend legst du dir dein Wort mit einer Schnur vor. So kannst du ermitteln ob dein Kabel auch lang genug für dein Wort bzw. deine Wörter sind. Zudem siehst du ob der Schriftzug die richtige Größe für dein Schild hat. Den LED-Draht kannst du später beliebig kürzen; das würde ich aber erst ganz am Ende machen.

 

 

Jetzt hast du die benötigte Länge für dein Wort. Und auch schon ein wenig Übung für den LED-Draht. Als nächstes nimmst du dir den LED-Draht und legst Buchstabe für Buchstabe auf die Platte. An den Punkten, wo sich das Kabel verdreht und du Rundungen oder Knicke hast, klebst du ein Stück Tesa-Film oder Masking-Tape über den Draht. So hält das ganze erst einmal.

 

 

 

Schon fertig. Ging doch ganz leicht, oder? Jetzt kommt der Part, der ein wenig tricky ist. Aber nur ein wenig, Jetzt kommt nämlich der Superkleber ins Spiel. 

Du nimmst das Kabel hoch in dem du den ersten Klebestreifen abziehst. Dann nimmst du den Aktivator-Stift (Phase 1) und fährst mit dem Stift unter dem Kabel her. Dann zwei Minuten warten bis das Polypropylen sozusagen „aktiviert“ ist. (Normaler Sekundenkleber klebt kein PP, ich hab’s ausprobiert!) Nach zwei Minuten kannst du vorsichtig den Klebstoff am Kabel anbringen, ganz dünn genügt. Anschließend kurz anpressen. So gehst du Buchstabe für Buchstabe vor. Hört sich schwierig an, ist es aber nicht. Das war viel einfacher als ich es mir vorgestellt hatte.

 

 

Hast du alle Buchstaben angeklebt? Dann bist du schon fertig mit deinem Schriftzug!

 

 

Ich habe das ganze dann noch mit einem kleinen Buchstaben-Banner dekoriert und meine neue Kaffeemaschine hat jetzt den richtigen „Glow“.

Hier findest du die Bezugsquellen:

Buchstaben-Banner 

Kaffeemaschine von Melitta*

Buchstaben-Tasse und Teller von Design Letters*

 

 

Ich habe mich selten so über ein DIY gefreut. Einfach Hammer wie einfach das geht und wie günstig es ist. Das war bestimmt nicht mein letztes Projekt mit LED-Draht. Viel Spaß beim Nachmachen.

*In meinem Beitrag befinden sich Affilliate Links. Wenn Du über den mit * markierten Link Produkte kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Produktes ändert sich dadurch für dich nicht. Danke für deine Unterstützung!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply