Garten

Outdoor-Schaukelbett | Wie du ein Palettenbett aus Holz einfach bauen kannst

5. Juni 2016
08 schaukelbett palettenbett diy sommerbett outdoorbett mimimia blog

Ein super gemütliches Schaukelbett für 120,- Euro bauen

Als ich zum ersten Mal den Garten unseres Hauses gesehen habe, wusste ich sofort, was ich mit den zwei efeubewachsenen Baumstümpfen anstellen würde: ein Schaukelbett aus Paletten muss her! Leider war es ziemlich schwer eine große Palette, eine sogenannte Rigips-Palette, zu besorgen. Und diese sind auch „nur“ 2,00 m x 1,25 cm groß. Aber mir schwebte eine Art Garten-Schaukelbett für die ganze Familie vor. Also, ab in den Baumarkt, Holz kaufen!

Jetzt muss ich zunächst zugeben, dass dieser Blogbeitrag quasi ein Gastbeitrag ist. Gebaut und geplant hat das schöne Schaukelbett nämlich mein Mann. Idee von mir, Ausführung von ihm. Und ich muss sagen: wir lieben das Ding! Sobald man sich auf das Bett legt hat man das Gefühl, man ist im Urlaub.

 

 

 

Falls du auch so eine schwebende Lounge haben möchtest: es ist gar nicht schwer!

Du brauchst für ein Bett mit den Maßen 2,50 m x 1,50 m:

  • 10 Bretter á 2,50 m x 12 cm x 1,5 cm für die Auflage
  • 4 Kanthölzer mit 1,50 m Länge x 6 cm x 7,5 cm für die Unterkonstruktion
  • 6 Dachlatten á 2,50 m x 6,5 cm x 2 cm für die Konterlattung
  • Holzschrauben
  • Segelseil (je nach Gewicht gibt es verschiedene Arten, am besten im Baumarkt beraten lassen)
  • 6 Haken für die Anbringung
  • 8 Seilklemmen

Das Holz lässt du dir am besten direkt im Baumarkt auf dein Wunschmaß zuschneiden.

Budget:

  • ca. 120,- Euro (ohne Matratze und Kissen)

Aufwand:

  • ca. 4 Stunden

Los geht’s!

 Zunächst legst du die Kanthölzer in regelmäßigen Abständen auf den Boden.

 

Dann legst du das erste Bodenbrett an einer Seite auf und schraubst es fest.

 

 Meine fleißigen Helferlein beim Aufbau

Wir haben an beiden Rändern zwei Bodenlatten ohne Aussparung angebracht, damit wir hier eine Ablagefläche, z.B. für Bücher oder Gläser haben. Die Latten in der Mitte haben wir in regelmäßigen Abständen angebracht.

Nachdem du alle Bretter auf der Oberseite angebracht hast, drehst du dein Bett um und schraubst die Dachlatten von der Mitte beginnend in regelmäßigen Abständen auf der Unterseite fest. Die Außenbereiche kannst du auslassen; es geht bei dieser Konterlattung um die Stabilisierung der Liegefläche. So biegt sich dein Schaukelbett nämlich später nicht durch wenn jemand darauf liegt.

Dann drehst du noch die Befestigungshaken ein und ziehst das Seil durch.

Das ganze Bett am besten zu zweit hochziehen und mit Seilklemmen befestigen. BItte achte unbedingt darauf, dass die Seile stark genug sind. Am besten kaufst du im Baumarkt die Seile mit maximaler Belastbarkeit; safety first!

Und schon bist du fertig! Matratze und Kissen drauf und losschaukeln.

Und jetzt rate mal, von welchem Platz aus ich gerade diesen Blogbeitrag schreibe? Genau. Vom heißgeliebten Schaukelbett. Ich denke, hier werden wir quasi den Sommer verbringen. Danke Schatz!

 

 Viel Spaß beim Nachmachen!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply