Butterbrottüten-Sterne 2.0 | Wie die einfachste Weihnachtsdeko ever noch schöner wird

20. November 2016
sterne butterbrottüten pimpen butterbrottütensterne packpapier 5

Im letzten Advent habe ich die wunderschönen und dabei mega einfachen Sterne aus Butterbrottüten entdeckt. Kennst du sie noch nicht? Dann zeige ich dir die Grundtechnik dieser schnell nach zu bastelnden Idee. Falls du sie kennst, kennst du sicher noch nicht meine Ideen, die Sterne zu „pimpen“.

 

Grundtechnik

Du brauchst:

  • Butterbrottüten oder Geschenktüten mit Seitenfalte (am besten ohne Standboden)
  • Klebstoff
  • Schere

 Budget:

  • 60 Butterbrottüten kosten unter 1,- €. Die Tüten aus Packpapier habe ich bei DM für ca. 2,- € gekauft.

 Zeit:

  • Für einen Stern brauchst du nur wenige Minuten. Je nach Variation dauert es etwas länger.

Und so geht’s:

 Du nimmst eine Tüte und faltest sie einmal längs. Dann schneidet du diagonal von der Seite nach oben. Wenn du die Tüte wieder entfaltest hast du quasi eine Haus-Form. Wie du schneidest ist egal. Unterschiedliche Schnitte = unterschiedliche Sternformen. Die  oberste Tüte nimmst du dann als Muster, legst sie über die anderen und schneidest nach und nach die Tüten zurecht. Je nachdem wie gut deine Schere ist, kannst du auch zwei Tüten auf einmal schneiden.

 Dann klebst du die Tüten zusammen. Dafür klebst du sie wie unten eingezeichnet in  T-Form Tüte für Tüte zusammen. Schon ist dein Stern nach einer kurzen Trocknungszeit fertig. Wenn du Tüten mit Standboden hast wie oben auf dem Bild zu sehen, klebst du diesen vorher an der flachen Tüte fest.

 Fertig ist dein erster Stern!

 Und jetzt geht’s ans Pimpen!

1. „Ein Stern zum Punkten“

 Mit einem Bastellocher oder einem klassischen Locher kannst du die Tüten nach dem Zuschneiden – aber vor dem Bekleben – verzieren. Hierbei müssen die Löcher nicht gleichmäßig sein. Je nachdem, wie gut dein Locher ist, kannst du auch 2-3 Tüten auf einmal lochen. Dann einfach zusammen kleben, fertig!

Hier noch eine Variante aus Packpapier. Sind die nicht schön?

2. „Sprenkel, sprenkel kleiner Stern“

Du brauchst zusätzlich:

  • Schwarze Plaka- oder Acrylfarbe
  • Eine Zahnbürste
  • Ein Sieb

 Wenn der Stern fertig ist klappst du ihn auf und befestigst ihn mit zwei Büroklammern. Dann legst du ihn auf eine Unterlage, nimmst etwas von der Farbe und verteilst die sie in dem du sie mit der Zahnbürste über das Sieb streichst. So entstehen die Sprenkel. Am besten übst du vorher auf einem Blatt Papier.

3. „Stanz-Star“

Du brauchst zusätzlich:

  • Eine Stanzform

Du schneidest die Tüten zurecht und machst dir mit der ersten Tüten ein Muster, in dem du mit der Stanze je nach Gusto die Ränder einstanzt. Dann nimmst du die anderen Tüten und setzt die Stanze an der gleichen Stelle an. Zusammenkleben, fertig!

4. „Filigraner Stern, ich hab‘ dich gern“

Du brauchst nichts zusätzlich. Du schneidest in die Tütenränder große Zacken. Gleichmäßig schaffst du das am besten, wenn du die Tüten längs faltest. Die erste Tüte nimmst du dann wieder als Vorlage für alle weiteren Tüten.

5. „Stempel-Star“

Du brauchst zusätzlich:

  • Stempel und Stempelkissen

 Du versiehst deine Tüten einfach mit Stempeln bevor du sie zusammenklebst.

 

6. „Schöne Falten I“

Du brauchst zusätzlich:

  • Selbstklebenes Stoffband oder Maskingtape

Du schneidest dir 8 gleich lange Streifen zu. Bevor du die Tüten zuschneidest klebst du sie so, dass sie mittig auf der Seitenfalte sitzen.

Dann zurecht schneiden und zusammen kleben. Achte beim zusammen kleben darauf, dass die Tüten mit der verzierten Seite alle auf der gleichen Seite sind.

 

7. „Schöne Falten II“

Du brauchst zusätzlich:

  • Geschenkpapier oder bedrucktes Papier

Du schneidest aus deinem Papier 8 Streifen mit 6 cm Breite. So breit sind die Seitenfalten bei den Brottüten. Die Höhe ist davon abhängig, wo du den Stern nachher einschneidest.

 Dann faltest du das Papier längs und mittig und klebst es in die Seitenfalte wie oben zu sehen. Das machst du 8 mal. Wenn dein Stern von beiden Seiten gepimpt werden soll, wiederholst du das ganze auf der anderen Seite. Nun finalisierst du deinen Stern; einschneiden, zusammenkleben, fertig!

 

Das war sie – meine Sternparade. Ich war ja letztes Jahr schon total begeistert von den einfachen aber super schönen Sternen. Dass man das noch toppen kann – echt toll. Und so einfach! Probier es aus!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply