Kinderkram

DIY Nacht- und Neonlichter für das Kinderzimmer | Wolkenlampe und Sternlampe einfach selber machen

1. Dezember 2016
DIY Nacht- und Neonlichter für das Kinderzimmer | Wolkenlampe und Sternlampe einfach selber machen

Im Zimmer meiner Tochter darf es nie richtig dunkel sein; ohne ein Nachtlicht schläft sie nicht ein. Und so kam ich auf die Idee, Motivleuchten für ihr Zimmer selber zu machen. Herausgekommen sind eine leuchtende Wolke und ein strahlender Stern, für die du nur ein paar Dinge und ein wenig Zeit brauchst.

Wolkenlampe

Du brauchst: 

 

Budget:

  • Für den Draht und die Lichterkette habe ich 3,- € bezahlt. Die Zange kostet ca 4-7,- €.
  • Zeitaufwand: 
  • ca. 20 Minuten

Und so geht’s: 

1. Zunächst druckst du dir die Vorlage auf dem Drucker aus, legst sie zusammen und klebst sie zu einem großen Poster zusammen.

 2. Dann nimmst du den Aluminium-Draht und biegst ihn mit Hilfe der Biegezange entsprechend der Form auf der Vorlage zurecht. Um die Form zu halten fixierst du den Draht mit dem Maskingtape auf der Papiervorlage. Wenn du mit deiner Form zufrieden bist, schneidest du den Draht etwa 4 cm länger als die Form ist ab und schließt die Wolke, in dem du den Draht ein paar Mal um das andere Ende herumbiegst.

 

3. Nun nimmst du die Lichterkette zur Hand. Damit du sie besser um den Draht wickeln kannst, kannst du dir ein Stück Holz oder ähnliches zur Hilfe nehmen. Damit lässt sie sich besser abwickeln.

Und schon bist du fertig! 

 

Ich bin total begeistert, wie einfach und schnell das ging. Die Wolke ziert nun unsere Kuschelecke und muss jeden Abend angeschaltet werden. Das Schöne: die Lichterkette hat eine Zeitschaltuhr und schaltet sich nach einer Stunde automatisch wieder ab. Very praktisch! Das war bestimmt nicht mein letztes Lichtobjekt mit Microdraht. Aber nun zu der Sternlampe, die ein echtes Neonschild ist.

Sternlampe

Anders als bei der Wolkenlampe kannst du hier eine Neonlampe kreieren. Die sind zur Zeit total angesagt. Hierfür benötigst du LED-Draht, mit dem ich hier und hier auch schon Schriftzüge gemacht habe. Und nun also eine Sternlampe! Los geh’ts!

Du brauchst: 

 

Budget:

Für den Alu-Draht sowie den LED-Draht habe ich 12.- € bezahlt.

Zeitaufwand: 

ca. 45 Minuten

Und so geht’s: 

1. Wie oben zunächst die Vorlage ausdrucken, zusammenlegen und zu einem großen Poster kleben.

 

2. Dann wieder den Draht formen und an der Unterlage mit dem Tape fixieren. Für die Spitzen vom Stern ist die Biegezange sehr hilfreich. Am Schluss die Enden wie oben verbinden.

 

 3. Dann nimmst du das Tape und den Stern vorsichtig ab und legst ihn flach hin. Falls er sich verbogen hat kannst du ihn mit ein paar Büchern wieder in Form bringen.

 

4. Jetzt kommt der Part, der etwas tricky ist: Du nimmst den LED-Draht und fixierst ihn mit Hilfe des Tesafilms mit dem Draht. Am besten machst du das mit einer zweiten Person, die dir hilft den Stern festzuhalten.

 

 

Fertig ist der Stern!

 

Auch hier ist wieder jede Form möglich. Unglaublich, was man mit dem LED-Draht alles kreieren kann. Und die Kosten sind um so vieles geringer als wenn du eine Neonleuchte kaufst. Also, ran an den Draht! Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachmachen!

*In meinem Beitrag befinden sich Affilliate Links. Wenn Du über den mit * markierten Link Produkte kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Produktes ändert sich dadurch für dich nicht. Danke für deine Unterstützung!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply