Bestickte Weihnachten | Wie du mit Papier und Wolle monochrome Weihnachtsdeko und -karten selber machen kannst

10. Dezember 2016
papier sticken geometrische form rahmen besticken tannenbaum stern mal anders wolle canvas rahmen schwarz weiss weihnachten

Ich bin im Moment total im schwarz-weiß-Fieber. Das macht auch vor meiner Weihnachtsdeko nicht halt. Und mit den Wollresten aus meinem Wandbehang-Projekt, ein wenig Papier und zwei Leinwänden sind flugs ein paar sehr schöne und einfach nachzumachende Projekte entstanden: Bilderrahmen, Weihnachtskarten und Christbaumschmuck.

Bestickte Canvas-Rahmen

Du brauchst:

  • Wolle oder Band in deiner Wunschfarbe
  • Canvas-Rahmen*
  • Tafellack oder Acrylfarbe
  • Eine dicke Nadel, z.B. eine Wollnadel
  • Vorlagen für geometrische Formen
  • Tesafilm

 

Zeit:

  • Pro Rahmen habe ich circa eine halbe Stunde gebraucht.

Budget:

  • Für die Rahmen habe ich ca. 8,- Euro bezahlt. Günstige Rahmen gibt es z.B. bei Action.
  • Die Wolle hatte ich noch zuhause von meinem Wandbehang. Schwarzen Lack bekommst du ab ca. 3,- €.

Und so geht’s:

1. Einen Rahmen pinselst du schwarz an und lässt ihn trocken.

 

2. Du druckst deine Form aus, legst sie auf den Rahmen in die gewünschte Position und fixierst das Papier mit Tesafilm.

3. Nun stichst du mit der Nadel die Endpunkte durch den Canvas. So sieht das ganze dann von der Rückseite aus.

 

5. Um eine schöne geometrische Form zu bekommen machst du noch ein kleines Loch mit der Nadel in der Mitte des Sterns und verbindest die Spitze mit der Mitte. Jetzt nur noch auf der Rückseite die beiden Wollfäden verknoten. Fertig!

 

Bei der Tanne läuft es genau so. Nur, dass ich hier den Rahmen weiß gelassen habe. Hierfür zeichnest du einfach mit dem Lineal und Bleistift ganz dünn drei Dreiecke auf. Nun wieder in die Endpunkte stechen und mit der Wolle losfädeln.  Erst wollte ich die Tanne so einfach wie unten auf dem Bild zu sehen lassen …

 

Aber dann fand ich die geometrische Form noch viel besser:

Ich bin total happy mit den Bildern, die jetzt schön auf dem Kaminsims stehen. Und so ging es dann mit mir durch und ich haben noch Weihnachtskarten nach dem gleichen Prinzip gebastelt:

Hierzu brauchst du zusätzlich nur Tonkarton oder fertige Karten, die du besticken kannst.

Auch mit Bäckergarn sieht die Technik echt toll aus. Beim Haus vom Nikolaus ist der Clou, dass die Karten von vorn wie von innen gleich aussieht. Bei der Baumkarte ist mir das nicht gelungen und ich habe die Innenseite einfach mit schwarzem Karton überklebt.

Und zu guter Letzt noch Ideen für DIY-Christbaumschmuck. Hierfür benötigst du zusätzlich einen Kreisschneider. Natürlich gehen auch andere Formen wie Dreiecke oder Vierecke.

Das Prinzip ist hier wieder das Gleiche. Für die Diamant-Form habe ich normales Nähgarn und eine Nähnadel genommen, um das Ergebnis etwas filigraner hinzubekommen.

 

Für die Rückseite habe ich einfach einen zweiten Kreis geschnitten und aufgeklebt.

 

 

Ach ja, falls du auch so einen Eukalyptus-Kranz basteln willst: Das geht super schnell mit den folgenden „Zutaten“:

 

Da ist es aber echt mal wieder DIY-mässig mit mir durchgegangen am Wochenende. Aber Spaß hat es gemacht! Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachmachen und noch eine schöne Adventszeit!

*In meinem Beitrag befinden sich Affilliate Links. Wenn Du über den mit * markierten Link Produkte kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Produktes ändert sich dadurch für dich nicht. Danke für deine Unterstützung!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply