Browsing Tag

Rezept

    Essbar

    Oster-Backideen, die du garantiert noch nicht kennst | Kucheneier, Überraschungseikuchen & Co.

    19. März 2016
    Neue Oster-Backideen Kucheneier Überraschungseier Mimimia DIY Blog

    Neue Ideen für Osterbrunch und Kaffeekranz

    Fastenzeit vorbei und alle so „Yeah“! Ab Ostern darf nach allen – mehr oder weniger erfolgreichen – Clean-eating-Versuchen wieder hemmungslos geschlemmt werden. Für die hungrige Verwandtschaft habe ich hier drei coole Ideen für Kaffeekränzchen oder Osterbrunch, die du garantiert noch nicht kennst.

    Kucheneier

    Kuchen? Eier? Was? Ja, du hast richtig gelesen. Auf einem spanischen Blog habe ich diese coole Idee entdeckt. Voller Vorfreude auf die Reaktion der Familie beim Osterbrunch, die nach dem Aufklopfen statt Ei einen Schokokuchen vorfindet, habe ich mich ans Werk gemacht. Und dachte mir, dass es bestimmt total easy ist. Ist es aber nicht wirklich. Aber der Reihe nach.

     

     

    Du brauchst: 

    • Einen Brownie-Teig (um mir das ganze einfacher zu machen habe ich eine Backmischung von Dr. Oetker verwendet)
    • 10 Eier
    • Speiseöl
    • Eine Pipette

    Zunächst die Eier ausblasen. Ich habe mir diverse Youtube-Videos angeschaut. Aber: die gute alte „Pustemethode“ ist immer noch die Beste wie ich nach mehreren Versuchen mit einer Pipette herausgefunden habe.

    Dann reinigst du die Eier, in dem du sie in ein wenig Salzwasser legst und durch Runterdrücken erreichst, dass das Salzwasser reinläuft. Nach 10 Minuten lässt du das Wasser rauslaufen und die ausgeblasenen Eier trocknen. In der Zwischenzeit bereitest du den Brownie-Teig nach Packungsanleitung zu. Dann lässt du mit der Pipette ein wenig Speiseöl in die Eier hineinlaufen und schwenkst die Innenseiten damit aus. Das machst du, damit der Teig nachher nicht an der Schale klebt. Das überschüssige Öl lässt du anschließend wieder auslaufen.

    Jetzt kommt der schwierigste und schmierigste Teil. Mit einer Spritztülle (deren Öffnung optimalerweise so klein ist, dass er in die Eierlöcher passt und nicht wie bei mir zu groß!!!) füllst du den Teig in die Eier. Bitte nur zu zwei-drittel. Ansonsten platzen die Eier. Dann legst du die Eier in eine Form und packst sie in den Ofen. Die Temperatur entnimmst du der Anleitung auf Packung oder vom Rezept. Ich habe die Backzeit um etwa 10 Minuten verringert, damit der Teig nicht zu trocken wird.

    Voilá. Fertig sind deine Kucheneier. Echt eine Schweinerei und du brauchst etwas Geduld. Aber der Effekt bei deinen Liebsten wird riesig sein.


    Überraschungseikuchen

     

    Zwei Gugelhupfe. Zwei Gugelhupfs? Was ist die Mehrzahl von Gugelhupf??? Egal, du brauchst auf jeden Fall zwei davon. Die backst du entweder selbst, zum Beispiel nach diesem Rezept. Oder (so langsam kennst du ja mein „wenig-Aufwand-große-Wirkung“-Motto) du kaufst zwei Gugelhupfe, ääähm Gugelhupfs? Du weißt schon was ich meine, oder??

    Also, du brauchst:

    • 2 Gugelhupfs/Guglhupfe
    • 2 Packungen Kuvertüre
    • 2 Oreo-Kekse zum Verschließen von Deckel und Boden
    • Zuckerperlen zum Verzieren
    • Schokoladeneier und -hasen für die Überraschungsfüllung

    Die beiden Kuchen werden einfach mit dem jeweiligen Boden aufeinandergestellt. Dann drückst du unten einen Oreo-Keks oder einen anderen passenden Keks leicht in den Kuchen um einen Verschluss zu haben. Nun füllst du sie mit Ostereiern und einem Hasen, Smarties oder wonach immer das Herz deiner Gäste begehrt. Schließlich verschliesst du den oberen Kuchen mit dem zweiten Keks. Dann Kuvertüre drum herum und einkleistern.

     

     

    Schließlich noch nach Gusto Verzieren, fertig.

     

    Am besten lässt du jemand anderen den Kuchen am Ostersonntag aufschneiden. Das wird bestimmt witzig. Und: Vorher findet bestimmt niemand dieses Versteck! Die Vorlage für den Caketopper findest du übrigens hier auf dem Blog

    Hasentorte

    Hier noch ein Oldie, but Goldie: Zum zweiten Geburtstag habe ich für unsere Tochter eine Hasentorte gemacht. Die macht sich auch an Ostern prima.

     

    Die Idee: du machst zwei Torten. Die eine dient als Hasengesicht, aus der anderen werden zwei Ohren sowie die Schleife unten. Dafür musst du nur zwei Ellipsen für die Ohren ausschneiden. Zack, hast du deine Schleife. Dafür kannst du natürlich jegliches Tortenrezept verwenden. Besonders süß wird es natürlich wenn du die Torten auch als Hasen dekorierst. Entweder mit einer schönen Buttercreme oder einer Fondantdecke. Ein einfaches Rezept mit Fertigboden findest du hier auf meinem Blog.

    Ich hoffe, eine Idee für dich war dabei. Viel Spaß beim Nachmachen!

  • Essbar

    Küchen-Mitbringsel | 3 Salze im Glas

    Kleines Gastgeschenk für 1 € Kürzlich habe ich ein Set feinster Gewürzsalze geschenkt bekommen. Die sind super lecker und verfeinern die einfachsten Gerichte. Daher kam mir die Idee: das kann Frau doch bestimmt auch…

    15. Januar 2016